Der lustige
Papagei

Attraktion für Kinder im Themenbereich Fantasy

Auf den Schwingen des Papageien

Hier werden die Augen der Kinder vor Staunen ganz groß! Wenn der lustige Papagei mit ihnen in die Lüfte steigt und vorwärts und rückwärts mit ihnen fliegt, kribbelt es so schön im Bauch. Und am Ende rufen sie atemlos lachend „nochmal“!

Nutzungsbedingungen

Mindestabstand im Wartebereich

 

Mund-Nasen-Schutz aus Stoff

 

*****

 

Kinder unter 0,90 m Körpergröße dürfen nur in Begleitung Erwachsener mitfahren.

 

Personen über 0,90 m Körpergröße dürfen ohne Begleitung mitfahren.

Übersicht als PDF

 

Informationen für Gäste mit Einschränkungen

Nutzungsbedingungen

  • Kinder unter 0,90 m Körpergröße dürfen nur in Begleitung Erwachsener mitfahren, die dann die Aufsichtspflicht übernehmen.
  • Personen über 0,90 m Körpergröße dürfen ohne Begleitung mitfahren.
  • Personen mit kürzlich überstandenen Krankheiten, Gesundheitsschäden, Herz-, Kreislauf- und Blutdruckbeschwerden, Wirbelsäulen-, Bandscheiben- und Rückenschäden oder anderen physischen und psychischen Leiden und gebrechlichen Personen ist die Mitfahrt untersagt!
  • Personen unter Alkohol-, Drogen- oder Medikamenteneinfluss ist die Mitfahrt untersagt!
  • Schwangeren ist die Mitfahrt nicht gestattet.
  • Das Hinausstrecken von Armen, Beinen und Kopf, sowie das Aufstehen und Hinauslehnen während der Fahrt ist streng verboten.
  • Die Mitnahme von Schirmen sowie anderen sperrigen, spitzen und losen Gegenständen ist verboten.
  • Dampf- und Rauchverbot im gesamten Wartebereich, in der Station und während der Fahrt.
  • Keine Tiere!

Sicherheitshinweise

  • 4 Personen (max. 2 Erwachsene) pro Reihe.
  • Bitte während der gesamten Fahrt gut festhalten! 

Erläuterung zur Nutzungsmöglichkeit

Beim lustigen Papagei ergeben sich wenige Risiken aus dem Fahrtverlauf, vereinzelt kann es jedoch zu Schwindel und Übelkeit kommen. Dies gilt insbesondere für Personen mit Herz- oder Kreislaufbeschwerden sowie für Schwangere.

Für Rollstuhlfahrer ist diese Attraktion zum jetzigen Zeitpunkt aufgrund der kleinen Treppen am Ein- und Ausgang nicht zugänglich. Bei einer Evakuierung kann die Gondel in der Regel manuell heruntergelassen werden, ein Feststecken der Gondel ist lediglich bei einer Verkantung von Maschinenteilen möglich. Für diesen Fall könnte jedoch anstelle einer Leiter eine mobile Hubarbeitsbühne vorgehalten werden, mit der mobilitätseingeschränkte und ängstliche Besucher aus der Gondel gehoben werden können. Dieses Szenario ist noch nicht vorgekommen und damit sehr unwahrscheinlich. Für Hörbehinderte gibt es im Normal- und Evakuierungsfall keine besonderen Risiken, wenn eine hörende Begleitperson mitfährt und bei der Kommunikation unterstützt. Personen mit psychischen Einschränkungen oder Behinderungen sollten sich von Mitarbeitern ansprechen lassen können. Personen mit Rücken-, Nacken- oder Bandscheibenbeschwerden können durch Vibrationen eine Verschlimmerung ihrer Beschwerden erfahren.

Für Personen mit Epilepsie und Höhenangst ist eine Nutzung nicht möglich.

Wenden Sie sich bei Ihrem Besuch an den Gästeservice auf dem Kaiserplatz. Dort werden Sie detailliert über die Faktoren der Nutzung informiert und erhalten die entsprechende „Nutzungs- und Verzichtsvereinbarung“, welche vor Ort mit Ihren Personaldaten ausgefüllt, unterschrieben und gegengezeichnet werden muss.

Stand: 02/2018
Irrtum und Änderungen vorbehalten.