Wupi's
Wabi Wipper

Mini-Freefall im Themenbereich Fantasy

Hoch hinaus und wieder runter

In der oberen Etage der großen Wuze Town-Halle finden Sie diesen lustigen Mini-Freifallturm. Hier genießen schon die Jüngsten einen sanften freien Fall – und können ihren Mut beweisen!

Nutzungsbedingungen

Mindestabstand im Wartebereich

 

Mund-Nasen-Schutz aus Stoff

 

*****

 

Personen unter 1,00 m oder über 1,45 m Körpergröße dürfen nicht mitfahren.

 

Personen zwischen 1,00 m und 1,45 m Körpergröße mitfahren.

Übersicht als PDF

 

Informationen für Gäste mit Einschränkungen

Nutzungsbedingungen

  • Personen unter 1,00 m oder über 1,45 m Körpergröße dürfen nicht mitfahren.
  • Personen zwischen 1,00 m und 1,45 m Körpergröße dürfen mitfahren.
  • Personen mit kürzlich überstandenen Krankheiten, Gesundheitsschäden, Herz-, Kreislauf- und Blutdruckbeschwerden, Wirbelsäulen-, Bandscheiben- und Rückenschäden oder anderen physischen und psychischen Leiden und gebrechlichen Personen ist die Mitfahrt untersagt!
  • Personen unter Alkohol-, Drogen- oder Medikamenteneinfluss ist die Mitfahrt untersagt!
  • Schwangeren ist die Mitfahrt nicht gestattet.
  • Das Hinausstrecken von Armen, Beinen und Kopf, sowie das Aufstehen und Hinauslehnen während der Fahrt ist streng verboten.
  • Die Mitnahme von Schirmen sowie anderen sperrigen, spitzen und losen Gegenständen ist verboten.
  • Dampf- und Rauchverbot im gesamten Wartebereich, in der Station und während der Fahrt.
  • Keine Tiere!

Sicherheitshinweise

  • max. 6 Kinder pro Reihe.

Erläuterung zur Nutzungsmöglichkeit

In der Kinderattraktion „Wupi‘s Wabi Wipper“ (Erwachsenen ist die Nutzung nicht gestattet) befinden sich die Kinder in ca. 3 Metern Höhe und erleben dann einen kleinen „freien Fall“. Fahrgästen mit Rücken-, Nacken- und Wirbelsäulenerkrankungen droht in dieser Attraktion eine Verschlimmerung der persönlichen Beschwerden durch die auf den Körper wirkenden Kräfte in Kombination mit freihängenden Beinen. Zudem sind Schwindel und Übelkeit möglich, insbesondere bei Kindern mit Herz- und Kreislauferkrankungen.

Es gibt einen Schoßbügel für die gesamte Sitzreihe, sodass dieser nicht für jedes Kind individuell eingestellt werden kann. Bei Nutzung der Attraktion durch Kinder mit sehr unterschiedlichem Körperbau, könnten sich schmalere Kinder unter dem Bügel hindurchzwängen und stürzen.

Da das Fahrgeschäft nicht über Hydraulik betrieben wird, muss es bei einem Stromausfall mit hoher Wahrscheinlichkeit mithilfe einer Leiter evakuiert werden. Kinder mit Geh- und Sehbehinderungen sowie mit nicht vollständig einsatzfähigen Gliedmaßen könnten hier Schwierigkeiten erfahren.

Für Hörbehinderte ergeben sich in der Attraktion hingegen keine zusätzlichen Gefährdungen. Da der Attraktionsbereich sehr klein ist, kann auch vom Ein-/Ausgangsbereich eine Kommunikation mit hörbehinderten Kindern hergestellt werden. Voraussetzung ist, dass sich die erwachsene Aufsichtsperson während der Fahrt in unmittelbarer Nähe des Fahrgeschäfts aufhält.

Bei Stromausfall ist in diesem Fahrgeschäft zur Beruhigung der Kinder in Notfallsituationen die Anwesenheit von Aufsichtspersonen empfehlenswert.

Aufgrund der schwierigen Evakuierungssituation (ein Bügel für acht Kinder) ist die Nutzung der Attraktion für geh- und sehbehinderte Personen sowie Personen mit geistigen Behinderungen, Epilepsie oder fehlenden Gliedmaßen nicht gestattet.

Für die Evakuierung der gesamten Halle „Wuze Town Kinderland“ sind weiterhin barrierefreie Fluchtwege vorhanden, sodass hier keine zusätzlichen Risiken für Kinder oder Erwachsene mit Behinderungen bestehen.

Wenden Sie sich bei Ihrem Besuch an den Gästeservice auf dem Kaiserplatz. Dort werden Sie detailliert über die Faktoren der Nutzung informiert und erhalten die entsprechende „Nutzungs- und Verzichtsvereinbarung“, welche vor Ort mit Ihren Personaldaten ausgefüllt, unterschrieben und gegengezeichnet werden muss.

Stand: 02/2018
Irrtum und Änderungen vorbehalten.