Black Mamba

Inverted Coaster im Themenbereich Deep in Africa

Die Königin der Schlangen

Blitzschnell windet sich die Black Mamba durch den immergrünen Dschungel. Und sie hat Biss! Zischen Sie rasant durch dunkle Schluchten, hautnah vorbei an schroffen Felsen, kopfüber durch die Wildnis – und erleben Sie wie die Königin der Schlangen eins wird mit dem magischen Spirit der Themenwelt Deep in Africa. Mit Ihnen mittendrin!



Die Highlights des Inverted Coaster

Das macht die Black Mamba so einzigartig


Besonderes Fahrgefühl
In hängenden Sitzen – unter statt auf der Schiene – geht es mit baumelnden Beinen blitzschnell durch den afrikanischen Dschungel


Vollends eingebettet
Mit wildem Biss zischt die Black Mamba mitten durch Deep in Africa und wird zum pulsierenden Herz der Themenwelt – das gibt es nur im Phantasialand!


Unglaublich nah

10 extreme „Near Miss“-Effekte sorgen für klopfende Herzen, wenn der Coaster haarscharf an Felsen und Wasserfällen vorbeirast

Mehr Highlights entdecken


Fahrspaß mit Biss
Auf ihrem rasanten Ritt vereint die Black Mamba die aufregendsten Fahrfiguren zu Nervenkitzel pur


Völlig losgelöst
Echte Schwerelosigkeit entsteht beim Zero-G-Roll – überkopf!


Kopfüber ins Adrenalin
Mit Looping und Korkenzieher steht die Welt auf der Black Mamba ganze vier Mal Kopf


Orientierungslos glücklich
Schnelle Turns, enge Kurven, hoch hinaus & tief hinab – die Streckenführung ist der Black Mamba außergewöhnlich abwechslungsreich


Rhythmus im Blut
Wummernde Trommeln, wilde Tiere und der Sound des Dschungels begleiten die Königin der Schlangen und machen das Erlebnis Afrika komplett

Mehrfach ausgezeichnet

Die Black Mamba ist nicht nur die Königin der Schlangen, sie wurde auch bereits mehrfach zur Coaster-Königin gekürt – etwa als eine der bestthematisierten Attraktionen Deutschlands!

Best-thematisierteste Attraktion Deutschlands 2020!
Parkscout|Plus Experten-Award (Platz 3)

Erleben Sie Black Mamba ganzjährig im Sommer wie auch im Wintertraum – Fahrspaß bei bis zu -5°

Nutzungsbedingungen

Mindestabstand im Wartebereich

Mund-Nasen-Schutz aus Stoff

 

*****

Personen unter 1,40 m oder über 1,95 m Körpergröße und Kinder unter 10 Jahren dürfen nicht mitfahren.

Personen zwischen 1,40 m und 1,95 m Körpergröße und Kinder über 10 Jahren dürfen mitfahren.

 

 

¹ Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass es bei den Outdoor-Attraktionen im Falle extremer Witterungsverhältnisse zu temporären Schließungen kommen kann.

 

Informationen für Gäste mit Einschränkungen

Nutzungsbedingungen und Sicherheitshinweise

 

Erläuterung zur Nutzungsmöglichkeit

In der Achterbahn „Black Mamba“ gibt es einen Looping und hohe Beschleunigungen. Durch die hierbei auf den Körper wirkenden Kräfte in Kombination mit freihängenden Beinen können Personen mit Rücken-, Nacken- und Wirbelsäulenerkrankungen eine Verschlimmerung ihrer Beschwerden erfahren. Personen mit Kreislauferkrankungen können in dieser Achterbahn starken Schwindel und Übelkeit erfahren, bei Personen mit Herzerkrankungen steigt das Risiko für einen Herzinfarkt oder Schlaganfall. Die Nutzung der Attraktion kann sich zudem negativ auf eine Schwangerschaft auswirken. Eine Nutzung der Attraktion ist für diese Personengruppen daher nicht möglich.

Ein Festhalten während der Fahrt ist erforderlich oder zumindest empfehlenswert, um die Fahrtbewegungen und Überschläge ausgleichen bzw. abfangen zu können. Bei Fahrgästen mit Gipsverbänden oder Amputationen im Oberkörperbereich steigt das Risiko für Verletzungen im Nacken- und Rückenbereich. Daher sollten Nutzer dieser Attraktion sich mindestens mit einer Hand festhalten können.

Personen, die unter starker Raumangst leiden, können in den Anstellgängen Unbehagen erfahren.

Die Anstellgänge sind sehr lang und befinden sich zum Teil im Freien. Die Wartebereiche im Freien sind jedoch nicht vollständig gegen Sonneneinstrahlung oder Regen geschützt, sodass es hier bei längeren Wartezeiten nicht nur zu psychischen, sondern auch zu körperlichen Belastungen kommen kann.

Eine Evakuierung der Achterbahn erfolgt entweder im Bahnhof oder am Aufzug. Zunächst müssen Personen mithilfe von Hockern aus den Sitzen steigen. Von den Notausstiegen aus müssen, je nach Position, mehrere Treppen gestiegen werden, um wieder auf Bahnhofsebene zu gelangen. Personen mit Seh- oder Gehbehinderungen können hier ggfs. Schwierigkeiten erfahren. Eine Nutzung der Attraktion ist für diese Personengruppen daher nicht möglich. Für Hörbehinderte gibt es keine zusätzlichen Risiken, sofern sie in Begleitung einer hörenden Person sind, die im Notfall bei der Kommunikation unterstützen kann.

Für Personen mit Epilepsie, Höhenangst und Raumangst ist eine Nutzung nicht möglich.

Wenden Sie sich bei Ihrem Besuch an den Gästeservice auf dem Kaiserplatz. Dort werden Sie detailliert über die Faktoren der Nutzung informiert und erhalten die entsprechende „Nutzungs- und Verzichtsvereinbarung“, welche vor Ort mit Ihren Personaldaten ausgefüllt, unterschrieben und gegengezeichnet werden muss.

Stand: 02/2018
Irrtum und Änderungen vorbehalten.

Auch interessant für Sie