Chiapas – DIE Wasserbahn

Wildwasserbahn im Themenbereich Mexico

Auf abenteuerlicher Expedition

Zwischen tosenden Wasserfällen und der exotischen Pflanzenwelt Mexicos erleben Sie eine actiongeladene Fahrt durch eine mexikanische Ausgrabungsstätte, entdecken scheinbar uralte Artefakte und erleben einzigartige Fahrelemente – bis hin zu der mit 53° steilsten Abfahrt einer Wildwasserbahn weltweit!

Mehrfach ausgezeichnet

Chiapas wurde bereits mehrfach national und international ausgezeichnet – unter anderem als Europas beste Wasser-Attraktion und bestthematisierte Attraktion Deutschlands!

Nutzungsbedingungen

Mindestabstand im Wartebereich

 

Mund-Nasen-Schutz aus Stoff

 

*****

 

Personen unter 1,20 m Körpergröße dürfen nicht mitfahren.

 

Kinder zwischen 1,20 m und 1,30 m Körpergröße dürfen nur in Begleitung Erwachsener mitfahren.

 

Personen über 1,30 m Körpergröße dürfen ohne Begleitung mitfahren.

Übersicht als PDF

 

Informationen für Gäste mit Einschränkungen

Nutzungsbedingungen

  • Personen unter 1,20 m Körpergröße dürfen nicht mitfahren.
  • Kinder zwischen 1,20 m und 1,30 m Körpergröße dürfen nur in Begleitung Erwachsener mitfahren, die dann die Aufsichtspflicht übernehmen. Das Kind muss direkt vor der Begleitperson sitzen.
  • Personen über 1,30 m Körpergröße dürfen ohne Begleitung mitfahren.
  • Personen mit kürzlich überstandenen Krankheiten, Gesundheitsschäden, Herz-, Kreislauf- und Blutdruckbeschwerden, Wirbelsäulen-, Bandscheiben- und Rückenschäden oder anderen physischen und psychischen Leiden und gebrechlichen Personen ist die Mitfahrt untersagt!
  • Personen unter Alkohol-, Drogen- oder Medikamenteneinfluss ist die Mitfahrt untersagt!
  • Schwangeren ist die Mitfahrt nicht gestattet.
  • Das Hinausstrecken von Armen, Beinen und Kopf, sowie das Aufstehen und Hinauslehnen während der Fahrt ist streng verboten.
  • Die Mitnahme von Schirmen sowie anderen sperrigen, spitzen und losen Gegenständen ist verboten.
  • Dampf- und Rauchverbot im gesamten Wartebereich, in der Station und während der Fahrt.
  • Keine Tiere!

Sicherheitshinweise

  • max. 6 Personen pro Boot.
  • Sie werden sehr nass!
  • Achtung! Schnelle Richtungswechsel.
  • Schaukeln verboten!
  • Bitte während der gesamten Fahrt gut festhalten und aufrecht sitzen! 

Erläuterung zur Nutzungsmöglichkeit

In der Wasserbahn „Chiapas“ gibt es eine Aufstehsperre, sodass das Risiko des unerlaubten Aufstehens und Herausfallens auf ein Minimum reduziert wird. Die wahrscheinlicheren Gefährdungen, die sich in dieser Wasserbahn im Normalfall ergeben können, sind ruckartige Bewegungen und Vibrationen während des Fahrtverlaufs, die vor allem für Nutzer mit Wirbelsäulen-, Bandscheiben- und Rückenschäden eine Belastung darstellen können. Insbesondere Personen mit Herz- und Kreislaufbeschwerden können durch den sehr rasanten, zum Teil unerwarteten Fahrtverlauf Schwindel und Übelkeit bzw. eine Verschlimmerung ihrer Beschwerden erfahren. Auch kann sich die rasante Fahrt negativ auf eine Schwangerschaft auswirken, die Aufstehsperre kann weiterhin unangenehm auf den Bauch drücken. Eine Nutzung der Attraktion ist für diese Personengruppe daher nicht möglich.

Zum Ausgleich der rasanten Fahrtbewegungen sollte man sich mit beiden Händen festhalten können. Bei Fahrgästen mit Gipsverbänden oder Amputationen im Oberkörperbereich steigt das Risiko für Verletzungen im Nacken- und Rückenbereich, da sie die ruckartigen Bewegungen nicht ausgleichen bzw. sich abstützen können. Eine Nutzung der Attraktion ist für diese Personengruppe daher nicht möglich.

Für Hörbehinderte ergeben sich hingegen keine zusätzlichen Risiken, wenn ihr Gleichgewichtssinn intakt ist und sie unter Begleitung einer hörenden Person sind, die bei der Kommunikation unterstützen kann.

Von den Inszenierungen in Form von Laser, bunten Lichtern, Nebel und lauter Musik geht zwar im Regelfall keine erhöhte Gefahr aus, kann jedoch bei Personen mit psychischen Erkrankungen oder Behinderungen Unbehagen durch Reizüberflutung auslösen. Bei Epileptikern können zudem Krampfanfälle ausgelöst werden. Eine Nutzung der Attraktion ist für diese Personengruppen daher nicht möglich.

Der Ausgang von „Chiapas“ ist zwar barrierefrei und kann mit dem Rollstuhl angefahren werden, jedoch halten die Boote zum Ein- und Aussteigen nicht im Bahnhof an. Personen mit eingeschränkter Mobilität oder Gleichgewichtsstörungen droht hier Sturz- und Verletzungsgefahr.

Für Personen mit Epilepsie, Höhenangst und Raumangst ist eine Nutzung nicht möglich.

Die Evakuierung der Anlage erfolgt – je nach Ausstiegsposition – über mehrere steile Treppen und/oder sehr schmale Gänge, die mindestens normale Mobilität erfordern. Sehbehinderten droht bei einem Ausstieg Absturzgefahr ins Wasserbecken. Zudem sind die Deckenhöhen der Notausstiege in den Innenbereichen zum Teil sehr niedrig, sodass sich erwachsene Besucher hier den Kopf stoßen können. Eine Nutzung für Geh- und Sehbehinderte ist daher nicht möglich. Geistig behinderte Personen sollten ansprechbar und in Begleitung sein.

Wenden Sie sich bei Ihrem Besuch an den Gästeservice auf dem Kaiserplatz. Dort werden Sie detailliert über die Faktoren der Nutzung informiert und erhalten die entsprechende „Nutzungs- und Verzichtsvereinbarung“, welche vor Ort mit Ihren Personaldaten ausgefüllt, unterschrieben und gegengezeichnet werden muss.

Stand: 02/2018
Irrtum und Änderungen vorbehalten.